EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE HÄHNLEIN

Klimaschutz und Mobilität

Kirchen laden auch 2014 wieder zum „Autofasten" ein

Klimaschutz und Mobilität

Die Evangelischen und die Katholischen Kirchen im deutschen Südwesten und in Luxemburg laden auch 2014 wieder zum „Autofasten" ein. Vom 17. März bis zum 13. April 2014 sind Autofahrerinnen und Autofahrer eingeladen, ihr Fahrzeug möglichst wenig zu nutzen und stattdessen alternative Formen der Mobilität auszuprobieren. Für die vier Wochen wird empfohlen, die alltäglichen Wege mit Bus, Bahn und, wo es geht, auch mit dem Fahrrad zurückzulegen. Kürzere Wege kann
man fast immer auch zu Fuß gehen. Ist das Auto nicht durch andere Verkehrsmittel zu ersetzen, empfehlen die Veranstalter die Bildung von Fahrgemeinschaften oder auch das bessere Organisieren von Autofahrten.

Autofasten ist eine Möglichkeit, in der Fastenzeit Schöpfungsverantwortung und einen nachhaltigen Lebensstil im Alltag bewusst zu gestalten. Christinnen und Christen sind in der Fastenzeit eingeladen, die Beziehung zu Gott und den Mitmenschen zu überdenken, eigene Gewohnheiten und Verhaltensweisen zu überprüfen und zu verändern und in diesem Sinne neu in Bewegung zu kommen. Autofasten trägt zudem zur Verringerung der Kohlendioxidemission bei.

Für die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau eröffnet der Propst für Rheinhessen Dr. Klaus-Volker Schütz gemeinsam mit Generalvikar Prälat Dietmar Giebelmann vom Bistum Mainz die Aktion am 5. März 2014 um 14.00 Uhr. Der Ort wird noch bekanntgegeben. Unterstützt wird die Aktion durch die Regierungen von Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, des Saarlandes sowie Luxemburg. Neu gewonnen werden konnte das Referat Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Hessen.

Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen in den Aktions-Regionen beteiligen sich mit besonderen Angeboten. Beteiligt sind auch Fahrradverleiher, Car-Sharing Unternehmen, der Bund Umwelt-und Naturschutz Deutschland (BUND), der NABU, das Mouvement écologique, Greenpeace Luxembourg, der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), VELO mobil. der Verkehrsclub Deutschland (VCD) und viele mehr.

Als kleine Hilfestellung für die Autofasterinnen und Autofaster stellen einige Verkehrsverbünde Gratistickets oder verbilligte Netzkarten zur Verfügung. Außerdem werden unter allen angemeldeten Teilnehmern zum Abschluss der Aktion Fahrräder und Bahncards verlost.

Die Initiatoren hoffen auf eine rege Beteiligung.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es im Internet unter „www.autofasten.de ".

© 2018 Evangelische Kirchengemeinde Hähnlein
Letzte Änderung: 26.02.2014