EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE HÄHNLEIN

Die Evangelische Kirchengemeinde Hähnlein und das Geld Teil II

Axel Rothermel

Die Evangelische Kirchengemeinde Hähnlein und das Geld (Teil II)

Neben den Zuweisungen (darüber wurde in Teil I berichtet) dienen Spenden dazu, die inhaltliche Arbeit der Kirchengemeinde zu finanzieren. Während im Jahr 2013 insgesamt 926,72 EUR (Stand Ende September) eingegangen sind, betrugen diese in 2012 (noch?) 2.001,08 EUR. Diese Spenden gehen an die Ev. Kirchengemeinde außerhalb der Kollekten, die Gemeindeglieder unterstützen damit z. B. die Veröffentlichung des Kirchengockels, die Kindergottesdienste und/oder die Jugendarbeit.

Wofür geben wir nun die Steuerzuweisung von 48.503,60 EUR aus?

Zu nennen sind hier -als größte Position- die Personalkosten. Während unser Pfarrer direkt von der Landeskirche „bezahlt" wird, sind alle weiteren Personalkosten direkt von der Kirchengemeinde aufzubringen. Das sind: Chorleiter, Hausmeister, Reinigungskräfte, Küster und Gemeindesekretärin. Insgesamt sind für diese Personalaufwendungen 33.758,00 EUR veranschlagt.

Für die weitere Arbeit (Senioren, Jugend, Frauen, Kirchenmusik, Pressearbeit mit Kirchengockel) stehen demnach knapp 15.000,00 EUR zur Verfügung. Ein Schwerpunkt der Arbeit in den letzten Jahren bildeten z. B. die Konfirmandenarbeit (rd. 1.800,00 EUR), dann CVJM (2.000,00 EUR) oder auch die Ausgaben für den Kirchengockel oder die Verwaltung.

Rücklagen in der Kirchengemeinde dienen dazu größere Investitionen / Ausgaben in der Zukunft zu finanzieren. Ein Teil der Rücklagen ist zweckgebunden (z. B. Pfarrbesoldungskapital, Kirchenkapital, Spenden Kindertagesstätte und Baurücklagen). Über die Kollektenrücklagen und freie Rücklagen kann der Kirchenvorstand ohne Auflagen verfügen.

Größere Investitionen zeichnen sich für unsere Kirchengemeinde in den nächsten Jahren insbesondere im Inneren unserer Kirche ab. So gehen wir davon aus, dass eine Orgelreinigung und -reparatur erforderlich sein werden. Auch wissen wir darum, dass die Kirche das letzte Mal Mitte der siebziger Jahre innen renoviert wurde und dass dies nach bald vierzig Jahren unweigerlich anstehen wird.

Darüber hinaus sind in absehbarer Zeit zumindest Schönheitsreparaturen im Gemeindehaus erforderlich.

Diese Investitionen kann die Kirchengemeinde alleine nicht stemmen. Neben dem jeweils durch Gesetze und Rechtsverordnungen zu gebenden Zuschuss der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau sind bei diesen großen Maßnahmen Spenden und Zuwendungen der Gemeindeglieder erforderlich.

Wir hoffen, dass Sie liebe Leserinnen und Leser, liebe Gemeindeglieder, wie in der Vergangenheit die Arbeit unserer Evangelischen Kirchengemeinde mit tragen und unterstützen!

Dafür möchten wir an dieser Stelle herzlich danken!

© 2018 Evangelische Kirchengemeinde Hähnlein
Letzte Änderung: 05.04.2014